Product was successfully added to your shopping cart.

Konjak, eine besondere Pflanze

Konjak ('Amorphophalius Konjac' oder 'Konjak' genannt) ist eine Pflanze aus Asien. Natürlich kommt sie in den wärmeren Regionen von China, Indonesien, Korea und Japan vor. Diese Staude hat eine Wurzelknolle, die einen Durchmesser von 25 cm erreichen kann. So eine Knolle erreicht ein Gewicht von ca. 600 Gramm. Die Blätter der Konjakpflanze werden bis zu 1,3 Meter lang und bestehen aus mehreren Teilblättern, die den Federn eines Vogels ähneln. Die violette Blume wächst aus einem sogenannten Blütenstand, umgeben von einem Schutzblatt. Sie erreichen eine Länge von 60 Zentimetern. Die Blüte ist wie ein langer Stab, der aus dem lanzenförmigen Schutzblatt wächst, sie kann eine besondere Länge erreichen. Die Pflanze gehört daher zur Gattung der Amorphophallus (Aronstabgewächse), weil die eigenartige Blüte der Pflanze an einen unförmigen Phallus erinnert. Der Familienname Amorphophallus ist eine Zusammenziehung von den griechischen Wörtern Amorphos und Phallus.

Die Wurzelknolle der Konjak Pflanze

Die Wurzelknolle der Konjak Pflanze ist reich an Stärke, die überwiegend aus dem Stoff Glucomannan besteht. Glucomannan hat eine sehr hohe Saugfähigkeit. Es kann bis zu 100 Mal sein eigenes Gewicht an Wasser aufnehmen. Wenn wir diesen Stoff via der Nahrung aufnehmen, haben wir sehr schnell ein Gefühl der Sättigung. Das Gehirn erhält das Signal vom Magen, daß genügend Nahrung im Körper ist. Das Gefühl von Hunger verschwindet, und wir haben keine Notwendigkeit mehr erneut zu essen. Die Substanz Glocumannan aus der Wurzelknolle der Konjakpflanze bewirkt auf diese Weise, dass wir für eine Anzahl von Stunden, ohne die Zufuhr von kalorienreicher Nahrung gesättigt sind. Aus diesem Grund wird die Stärke aus der Wurzelknolle für Produkte verwendet, die beim Abnehmen helfen. Darüber hinaus bewirken die Balaststoffe des Glucomannan eine Reinigung in unserem Darm. Sie tragen zur Beseitigung von Fett aus der Darmwand bei.

Konjakpflanze wird in grossem Stil kultiviert

Die Konjakpflanze wird in China und Japan kultiviert. Der Anbau hat in den letzten Jahren aufgrund der großen Nachfrage für die Wurzelknolle stark zugenommen. Die Stärke aus dieser Knolle wird in Nahrungsergänzungs-mitteln verarbeitet und auch als Gel (Konnyaku) verwendet. Dieses Gel ist eine pflanzliche Variante von Gelatine. Der Unterschied zu Gelatine, ist jedoch, dass das Gel nicht im Mund schmilzt. Bei Produkten in denen Konnyaku verarbeitet wird, ist es daher sehr wichtig richtig zu kauen. Für das Gel wird das Mehl der Knolle mit Wasser und Kalciumhydroxid, als Bindemittel, vermischt. Manchmal werden Algen hinzugefügt, um eine dunkle Farbe oder einen bestimmten Geschmack zuzufügen. Ohne diesen Zusatz hat das Gel kaum Geschmack, und ist in der Farbe weißlich. Eine regulierende Wirkung auf den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel gilt als erwiesen! Wenn jemand an einem Magengeschwür leidet, können durch Produkte mit Konjakgel die Schmerzen gelindert werden. Das Mehl eignet sich auch als normales Bindemittel bei Speisen. Meistens wird es in Produkten verwendet, die als Ersatz für Reis, Teigwaren und Nudeln dienen. Solche Produkte sind glutenfrei, Low-Carb und ohne Zucker, so daß sie kaum Kalorien enthalten und dennoch ein Gefühl der Sättigung erzeugen.

Andere Verwendungen der Konjak Pflanze

Neben Anwendungen in der Lebensmittelindustrie, wird die Konjakpflanze auch für andere Zwecke angebaut. Die natürlichen, feuchtigkeitsspendenden, pflanzlichen Fasern sind alkalisch und daher sehr geeignet für Verunreinigungen in der Haut. Da die Faser in der Lage ist, überschüssige Öle auf der menschlichen Haut zu entwässern, wird sie oft an Hautpflege-Produkte hinzugefügt . Dadurch wird sichergestellt, dass die Haut auf natürliche Weise, genährt und hydratisiert wird.